Firmengründer Anton Hasch
Anton Hasch beginnt mit Brennstoffhandel.

1951    Anton Hasch beginnt mit dem Brennstoffhandel mit Holz und Kohle. Der Verkauf war  kontingentiert und Holz und Kohle gab es nur auf Bezugsscheine. Die Kohle wurde durch die Kunden selbst abgeholt oder mit einem Handkarren ausgefahren.

1956    Der Sohn und Gründer des jetzigen Unternehmens, Helmut Hasch trat in den Handel ein und erweitert diesen um den Bereich Heizöl.

1957    Kauf eines 1 Tonnen VW Pritschenwagen für den Brennstoffhandel und Flaschengaslieferungen.

1958    Helmut Hasch etablierte den Brennstoffhandel und setzte den ersten Schritt zu einem Transportunternehmen. Ein 4,5 Tonnen Kipper wurde im Baustofftransport und Kohlelieferungen eingesetzt.
Die Firma wechselte auf ein neues Betriebsgelände im heutigen Industriegebiet Wolfratshausen.

1961 Helmut Hasch und Ehefrau Frieda Hasch
Helmut Hasch baut das Transportgeschäft auf, seine Frau Frieda unterstützt Ihn dabei.

1961    Die Ehefrau von Helmut Hasch, Frau Frieda Hasch tritt in das Unternehmen ein.

1969    Ein  36 Tonnen Kipper Gliederzug wurde angeschafft.

1970    Das Transportunternehmen wurde um zwei  40 Tonnen Gliederzüge erweitert. Die Einsatzgebiete wurden international. Es wurden Waren nach Italien, Persien, Türkei und Irak befördert.

1972    Das Tanklager für den Heizölverkauf wurde auf 150.000 Liter erweitert. Die Anlieferung erfolgte sowohl mit Kesselwägen auf der Schiene als auch mit Tankfahrzeugen auf der Straße.

1975    Die Einzelfirma bekam die Zuteilung von Fernverkehrskonzessionen und erweiterte Ihren Fuhrpark um vier Fernverkehrs-LKW‘s, die im Inland die Transporte auf die ganze Bundesrepublik erlaubte.

1980 LKW Fuhrpark Hasch Spedition
Erweiterung der LKW-Flotte

1980    Der internationale Fernverkehr wurde auf sechs Fernlastzüge ausgebaut.

1982    Die Tochter von Helmut Hasch, Christiane Hasch tritt in die Firma ein.

1985    Der Fernverkehr wurde auf acht Lastzüge erweitert. Das Betriebsgelände ist um eine Lagerhalle und ein weiteres Grundstück  vergrößert worden.

1986    Der Ehemann, von Christiane Hasch, Heinrich Hasch tritt in die Firma ein. Das Transportunternehmen übernimmt auch speditionelle Aufgaben. Der Fuhrpark wächst auf zwanzig Fahrzeuge an.

LKW Spedition Helmut Hasch, Sattelzug LKW mit Kofferaufliegern.
Umstellung auf Sattelzugmaschinen mit Kofferaufliegern
Zentrale der Spedition Helmut Hasch in Wolfratshausen
Heute: Moderne Zentrale mit Büro und Lagergebäuden

1990    Das Tanklager wird auf 250.000 Liter ausgebaut.

1992    Die Firma erstellt ein neues Bürogebäude, der Personalstamm wächst.

1995    Der Fuhrpark wird von Planenanhängerfahrzeugen auf Sattelzugmaschinen mit Kofferaufliegern umgestellt.

1999    Aus der Einzelfirma wird die Helmut Hasch GmbH & Co.KG Geschäftsführer Heinrich und Helmut Hasch

2001    Der Neubau eines Geschäftsgebäudes und Umzug der Verwaltung.

2006    Die Tochter von Helmut Hasch, Frau Claudia Sappl unterstützt den Heizölverkauf.

2007    Optimierung der Freifläche mit schwerlast Betonplatten (1200 qm).

2008    Investition in erneuerbaren Energien. Installation von einer Fotovoltaikanlage.

2009    Installation einer weiteren Fotovoltaikanlage.

2015    März: Betreuung des Brennstoffhandels durch die Firma Hasch- Prankl